Bald bildmächtiger: professionelle PR?

Datenjournalismus und visual Storytelling

Man muss kein Visionär sein, um zu prophezeien, dass auf die Möglichkeiten des Datenjournalismus auch die professionelle PR reagieren wird. Vor allem wohl, wenn es darum geht, aus Daten gewonnene Information bildmächtig zu ihren Gunsten zu interpretieren.
Denn gerade Konzerne und kommerzielle Interessensvertretungen haben zumeist größere Ressourcen (zeitliche wie finanzielle), um sich der optimalen Darstellung zu widmen. Schon jetzt setzen sich in der schnellen Medienpraxis oft diejenigen durch, die ein eindrucksvolles Key Visual druckfertig und honorarfrei mitliefern. „Storytelling“ ist das PR-Thema der Stunde und die Königsdisziplin der boomenden Branche. Als Diskussionsgrundlage für das twenty.twenty zum Thema Datenjournalismus die These: Die Bedeutung der PR wird gerade durch die Möglichkeiten des Datenjournalismus noch einmal steigen. Ebenfalls größer: Die Bedeutung des mündigen Medienkonsumenten 2.0 (Stichwort: kritisches Crowdsourcing). Dringend gefragt wäre deshalb mehr denn je: Die Vermittlung von /zeitgemäßer/ Medienkompetenz an Schulen.

Dieser Artikel wurde gepostet in Team 2020 Beiträge mit den Tags , , , , , .
Kommentar
  1. (required)
  2. (valid email required)
  3. (required)
  4. Senden als
  5. Captcha
 

cforms contact form by delicious:days