twenty.twenty: Geschichten aus dem Datenwald

Hinter dem Stichwort Datenjournalismus steht eine ganze Menge mehr als bloß technisch versierte Redakteure, die die stetig wachsenden Datenwälder nach spannenden Geschichten durchforsten und die neue Zusammenhänge zwischen Inhalten herstellen.

In Zeiten, in denen immer mehr Fakten in digitaler Form vorliegen, braucht es nicht nur die Fähigkeit und die Tools, sie entsprechend zu interpretieren, auch die Aufbereitung verändert sich zunehmend. An die Stelle von linearen Textgeschichten treten vermehrt Visualisierungen und interaktive Darstellungen komplexer Sachverhalte.

Wo sich die Produktionsweise und die Medienprodukte selbst verändern, wird sich auch die Organisation von Redaktionen und Medienhäusern ändern. Und nicht zuletzt wird auch der Zugang der Mediennutzer zu den Geschichten, Visualisierungen und Animationen ein anderer sein.

twenty.twenty geht der Frage nach, wie Datenjournalismus die Medienwelt in den nächsten Jahren bereichern und auch verändern wird.

Die Keynote-Speech mit dem Titel „Datenflut – Wie Onlinejournalismus hier seine Stärken ausspielen kann“ wird Lorenz Matzat halten.

Matzat ist freier Journalist in Berlin und Autor des Blogs Datenjournalist. Er betreibt mit zwei Partner  das Unternehmen Open Data City, das interaktive Visualisierungen umsetzt, Datenjournalismus-Trainings bietet und Redaktionen konzeptionell und organisatorisch berät.

„Geschichten aus dem Datenwald“ findet am 20. März 2012 im HUB Vienna statt. Beginn ist wie immer 18.30

Wir freuen uns auf eine spannende Veranstaltung!

Dieser Artikel wurde gepostet in Team 2020 Beiträge mit den Tags , , , , , , , , .
Kommentar
  1. (required)
  2. (valid email required)
  3. (required)
  4. Senden als
  5. Captcha
 

cforms contact form by delicious:days

2 Kommentare zu twenty.twenty: Geschichten aus dem Datenwald

  1. Pingback: Werner Reiter: Was ist das Journalistische am Datenjournalismus? | twenty twenty

  2. Pingback: SmartWeb.Vienna ist twenty.twenty Partner | twenty twenty