Die Zukunft erforschen auf der ‘twenty.twenty’

Auf der Abendkonferenz twenty.twenty am 30. November gehen Teilnehmer und Veranstalter Fragen rund um die digitale Zukunft im Jahr 2020 und die sozioökonomischen Folgen für die UserInnen nach.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf telekom-presse.at.

Mitdiskutieren ist das Kernelement der “twenty.twenty – Exploring the Future”. Neben einer außergewöhnlichen Themenbehandlung wird die Möglichkeit geboten, dass Außenstehende bei allen Themen mitdiskutieren können. Sowohl offline vor Ort als auch transparent und online im Social Web.

Nutzen und Preis des technischen Fortschritt

twenty.twenty stellt sich brennenden Fragen der Gegenwart und beschränkt sich mit möglichen Antworten nicht auf die kommenden zwei, drei Jahre. Nachgedacht wird über die »mittelferne« Zukunft, konkret das Jahr 2020. Welchen Nutzen und welchen Preis hat der technische Fortschritt? Wie wird er unser Leben verändern? Gibt es eine Alternative zu Facebook? Werden Privacy und Intimsphäre künftig überhaupt noch relevant sein?

Oder sind diese bald bloß noch ein Thema für soziologische Forschungsprojekte, Stoßrichtung »Das Konstrukt Privatsphäre in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts« – ganz so wie sich Literaturwissenschafter heute dem mittelalterlichen Minnesang widmen.

Think Tanks Visionen

Vor etwa 10 Jahren ist es der Mobilfunkbranche gelungen, griffige Zukunftsszenarien zu entwickeln, wie die Welt dank mobilem Internet aussehen wird. Das hat zu einem der weltweit am höchsten penetrierten Mobilfunkmärkte geführt und in Folge zahlreiche Entwicklungen und Innovation ermöglicht. Aktuell gibt es für Endanwender kaum greifbare Szenarien, die über einen Zeitraum von 1-2 Jahren hinausreichen. Das soll eine regelmäßig stattfindende Veranstaltungsreihe ändern, in welcher sich technologieaffine Nutzer und Vorreiter in Form eines Think Tanks Visionen und Machbares erörtern. Im Rahmen einer regelmäßigen Veranstaltungsreihe werden griffige Zukunftsszenarien erörtert, entworfen und diskutiert. twenty.twenty ist eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von A1 Telekom Austria und The Gap.

Alle Beiträge zur Blogparade “We ProdUSE”

Anlässlich der 2. Veranstaltung von “twenty.twenty – Exploring the Future” haben die Veranstalter zur Blogparade ” We ProdUSE” aufgerufen. Zu behandeln war das Thema “Wir sind Medium! Shameless Self Promotion oder Grundlage für eine pluralistische Informationslandschaft?”.

twenty.twenty auf Twitter http://www.twitter.com/exploring2020

Hashtag: #future2020

Wer nicht vor Ort dabei sein kann, geht der Livestream ab 19 Uhr loshttp://www.twentytwenty.at/stream/

Dieser Artikel wurde gepostet in Gast Beiträge mit den Tags , , , , .
Kommentar
  1. (required)
  2. (valid email required)
  3. (required)
  4. Senden als
  5. Captcha
 

cforms contact form by delicious:days