Exploring the Future

25 11 2015

Ferne Nähe

Wie das Internet Relationen verschiebt und was das für Politik, Wirtschaft und Raumplanung bedeutet.

Das Internet ist nicht nur eine globale Kommunikationsinfrastruktur, es fördert auch kleinräumige Entwicklungen. Selbst entlegene Dörfer - Internetverbindung vorausgesetzt - können mittlerweile Strukturen für Kommunikation, Arbeit und sogar Produktion aufbauen, die mit denen großer Städte mithalten können. Das Internet schafft auch kleine Räume für Menschen, die über große Distanzen hinweg gemeinsame Ziele verfolgen oder an Projekten arbeiten. Und nicht zuletzt werten verschiedene Internet-Dienste die "Grätzl" in Städten massiv auf. In der 27. Ausgabe von twenty.twenty wollen wir die zum Teil gegenläufigen Entwicklungen von Zentralisierung und Regionalisierung thematisieren.

Die Keynote hält Martin Hollinetz von OTELO (http://www.otelo.or.at/). Die Offenen Technologielabore leisten seit einigen Jahren einen wesentlichen Beitrag zur Regionalentwicklung in mehreren Orten in Oberösterreich und Kärnten.

18:30 - 19:00 Einlass & Empfang

19:00 - 19:15 Begrüßung & Vision: "Ferne Nähe"

19:15 - 19:45 Keynote mit anschließender Fragerunde

19:45 - 21:00 Offene Diskussion

21:00 - 22:00 Get together und kulinarische Zukunftsschmankerl

Die ganze Welt formt die Dörfer

By | Ferne Nähe | No Comments

Bei der 27. Ausgabe von twenty.twenty ging es um die Frage, wie das Internet Relationen verschiebt und was das für Politik, Wirtschaft und Raumplanung bedeutet. Es wurden Ideen und Ansätze diskutiert, wie der Austausch zwischen Dörfern und Städten intensiviert werden kann. Offene Räume wie etwa die OTELOs (Offene Technologielabore) sind in diesem Prozess Keimzellen für die Entwicklung neuer und resilienter Formen des Arbeitens, Wirtschaftens und des kulturellen Austauschs. Die Diskussionsreihe twenty.twenty, die von A1 und The Gap mit Unterstützung des Instituts für Journalismus & Medienmanagement der FHWien organisiert wird, fand in dieser Form zum letzten Mal statt. Sie wird allerdings mit geänderter Ausrichtung weitergeführt.

Martin Hollinetz, Paul Brandstätter und Franz Nahrada

Read More

Reichweite mit Meinung

By | Blogosphäre 2020 | No Comments

„Reichweite“ war der Begriff, der bei der gestrigen Diskussion über die „Blogosphere 2020“ am öftesten gefallen ist. Der Befund über den Zustand Szene fiel eindeutig aus: Sie wird zusehends professioneller. Blogger und Bloggerinnen werden zu Publishern, die es mit großem Ego, Talent und technischen Fertigkeiten verstehen, Reichweite für sich und ihre Themen zu erzielen. Damit bekommen sie einen immer größer werdenden Anteil im Medienmix der Menschen und der marketingtreibenden Unternehmen. Traditionelle Medienunternehmen, Mediaagenturen und Kommunikationsabteilungen haben allerdings noch Aufholbedarf, um diese Entwicklung in ihre Strategien zu integrieren. Die Diskussion über die „Blogosphere 2020“ fand im Rahmen der Reihe twenty.twenty statt, die von A1 und The Gap mit Unterstützung des Instituts für Journalismus & Medienmanagement der FHWien organisiert wird.

Read More

Die Vermessung der Blogwelt

By | Blogosphäre 2020 | No Comments

Seitdem Privatpersonen in Österreich Online-Inhalte publizieren, wird versucht, die heimische Blogwelt zu vermessen. Dieser Versuch der Kategorisierung und Katalogisierung entspringt einer naturwissenschaftlichen Tradition. Doch die Blogosphere widersetzt sich. Sie lässt sich nicht vermessen; heute weniger als noch vor ein paar Jahren. Anlässlich des World Blogging Forums haben sich im Jahr 2010 einige, die sich sehr intensiv mit der Thematik beschäftigen, auf eine Zahl geeinigt: 5.000 Blogs, die von Österreicherinnen und Österreichern regelmäßig mit frischen Inhalten versorgt werden. Was „regelmäßig“ ist war damals schon eher schwammig definiert. Und heute ist es die Definition von Blogs, die alles andere als trennscharf ist. Puristen meinen, dass nur eine selbst gehostete Seite als Blog gilt. Andere akzeptieren auch Blogs auf Plattformen wie Blogger.com als solche. Im Grunde erfüllen aber auch Statusupdates auf Social-Media-Plattformen alle Kriterien, die Blogs ausmachen. Trotz aller Unschärfen gehen die Katalogisierungsversuche munter weiter. Laufend werden irgendwo Listen publiziert, die „Online-Influencer“ auflisten oder interessante Accounts oder Seiten zu bestimmten Themen zusammenfassen.

Read More